THE PERFECT START

 

Hallo meine Lieben! Ich hoffe ihr seid alle gut in's neue Jahr gekommen und hattet ein wunderschönes Silvester. Und wie man so schön sagt: Neues Jahr - Neues Glück. Und bei den meisten von uns eben auch: Neue Vorsätze. Egal, ob viel Sport, neue Reiseziele, mehr Zeit mit den Liebsten oder eine gesündere Ernährung als noch im Jahr davor. Auch ich habe mir so einige Ziele für 2018 gesetzt und bin bisher (wir schreiben den 11. Januar :D) noch sehr zufrieden mit mir. Damit auch ihr einen optimalen Start in das neue Jahr habt, habe ich heute ein paar Infos für euch. Thema dieses Artikels ist - nun schon zum zweiten Mal - die Saftkur von Kale & Me. Ich wurde bereits vor einem Jahr auf die gesunden Säfte des Hamburger Labels aufmerksam und habe damals eine eintägige Saftkur zugesendet bekommen, um zu testen, ob mir der Geschmack der verschiedenen Säfte zusagt und wie ich damit zurecht komme, den ganzen Tag ohne feste Nahrung auszukommen (klingt erstmal ganz furchtbar, ist aber halb so wild). 

 

SHOP THE JUICES

 

 

Meine Eindrücke von dieser Kur waren damals durchweg positiv: Ich habe mich "gereinigt", sprich leichter und wohler in meinem Körper gefühlt, hatte die Tage darauf mehr Energie und habe die Saftkur außerdem als Einstieg in eine (etwas) gesündere Ernährung genutzt. Deswegen habe ich mich auch so sehr gefreut, als ich Ende 2017 erneut eine Nachricht von Kale & Me in meinem Email-Account fand mit der Frage danach, ob ich Lust hätte, erneut eine Saftkur zu machen. Das Unternehmen hat im letzten Jahr zwei neue Säfte gelauncht: Billy Basil und Polly Pumpkin. Billy Basil enthält Sanddorn, frischen Orangensaft, etwas Zitrone, einen Hauch Basilikum, schmeckt herrlich frisch und erinnert durch seinen leicht säuerlichen frischen Geruch an Sommer, Sonne und Urlaub im Süden Italiens. Polly Pumpkin besteht aus gepressten Kürbiskernen, süßen Datteln, einer kleinen Prise Salz und ist daher weniger erfrischend, aber dafür umso besser geeignet, wenn man während der Kur Heißhunger auf etwas Süßes verspürt. Diese beiden Säfte wurden als eine Art "Ersatz-Saft" entwickelt, falls einem einer der anderen sechs Geschmackssorten nicht so zusagt.

 

Ich habe also auf Catie Carrot und Amy Almond verzichtet und stattdessen die beiden neuen Produkte für meine Kur gewählt. Als mich dann das Paket Ende November erreichte, war ich zunächst sehr überrascht, habe mich aber auch riesig darüber gefreut, da diesmal die dreitägige Kur im Paket eingebettet lag. Der erste Tag lief sehr erfolgreich ab. Ich habe mich lediglich von den für den jeweiligen Tag vorgesehenen Säften ernährt und tatsächlich kaum Hunger verspürt. Die sechs Säfte tragen übrigens allesamt sehr niedliche und zum jeweiligen Inhalt passende Namen: Pamela Pine (mein Lieblingssaft), Billy BasilAl AvocaRosy RootsKalvin Kale und Polly Pumpkin. Allerdings ist es sehr wichtig, während dem Verzicht auf feste Nahrung täglich 2-3l Wasser zu trinken und außer grünem Tee keine anderen Flüssigkeiten zu sich zu nehmen, was mir auch sehr gut gelungen ist. Am zweiten Tag bekam ich dann leichte Kopfschmerzen und meine Laune nach einem langen Tag in der Uni und keinerlei Kohlenhydrate oder Fett trugen ebenfalls dazu bei, dass ich mir am Abend etwas zu essen machte. Halbwegs gesund, aber vermutlich doch zu schwer nach 48h ohne zu essen (Vollkornbrot mit Avocado und Ei). Für den dritten und letzten Tag habe ich mich deswegen dazu entschlossen, gleich am Morgen einen Nussriegel zu essen. Mittags gab es dann einen kleinen veganen Bulgursalat und abends eine kleine Portion frisches Oatmeal, natürlich zusätzlich zu den Säften. 

 

Nach diesen Erfahrungen habe ich mich deswegen dazu entschieden, in Zukunft zwar nach wie vor Saftkuren zu machen, allerdings möchte ich diese entweder nur als Ergänzung zu einer leichten und gesunden Ernährung nutzen und in der Zeit nicht komplett auf feste Nahrung verzichten oder die Kur während eines Urlaubs bzw. der Uni-freien Zeit zu machen. Meiner Meinung nach ist so ein Juice Cleanse nämlich der ideale Einstieg in eine Ernährungsumstellung, da man nach diesem kurzen Nahrungsverzicht viel leichter auf gesunde Lebensmittel umsteigt. Man verspürt nach einer solchen Kur erst einmal viel weniger Appetit und ist daher auch viel schneller satt. Wenn ihr also ein paar Pfunde verlieren oder eurem Körper generell etwas Gutes nach all dem üppigen Weihnachtsschmaus tun möchtet, dann ist so eine Saftkur genau das Richtige für euch. Mit dem Code leaperlinger4you bekommt ihr bei eurer Bestellung außerdem einen Saft gratis und eine weitere Überraschung obendrauf. Mehr Infos zu den einzelnen Säften und Kale & Me findet ihr auf der Webseite und dem Instagramaccount. Falls der ein oder andere von euch sich jetzt dazu entschließen sollte, eine Saftkur mit Kale & Me zu starten, dann lasst es mich wissen! Ich bin gespannt auf eure Erfahrungsberichte (:

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Kale & Me

Kommentar schreiben

Kommentare: 0