KALE & ME

 

Neues Jahr, neue Vorsätze! Bei den meisten Leuten sehen diese recht ähnlich aus. Erfolg im Berufsleben oder beim Studium, mehr Sport und eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Auch ich habe mir diese drei Dinge zu Herzen genommen und muss sagen, dass ich bisher sehr zufrieden mit mir bin (na gut, es ist ja auch erst Ende Januar...). Ich mache mehr Sport und achte darauf, weniger Zucker und ungesunde Kohlenhydrate zu mir zu nehmen. Als absoluter Pasta-Liebhaber ist das zugegebenermaßen manchmal etwas schwierig und an manchen Tagen müssen eben auch mal Burger und Pommes oder eine Pizza herhalten, aber im Großen und Ganzen fühle ich mich einfach wohler, wenn ich im Alltag darauf verzichte. Um den Körper auf eine Ernährungsumstellung vorzubereiten, finde ich es sehr hilfreich, das Ganze etwas "radikal" anzugehen. Also nicht groß drum herum schwafeln und langsam mit der Ernährungsumstellung zu beginnen, sondern sie von heute auf morgen in die Tat umzusetzen. Wenn der Wille dazu da ist, dann ist das auch nur halb so schwer, wie es vielleicht klingen mag. Um dafür den perfekten Start zu hinzubekommen, kann ich euch allen eine Detox-Kur nur wärmstens empfehlen. Mittlerweile sagt das wohl den meisten Leuten was, aber für diejenigen, die sich nicht allzu sehr mit den Ernährungs-Trends und Food-Hypes der letzten Jahre befasst haben, folgt nun nochmal eine kleine Zusammenfassung. 

 

DIE SÄFTE 

 

Detox-Kuren dienen dazu, wie der Name schon sagt, den Körper zu entgiften und zu reinigen. Pestizide, die wir durch gedüngte Lebensmittel aufnehmen, Quecksilber, womit Fisch und Meeresfrüchte belastet sind oder Chemikalien in Medikamenten und in Kleidung, die teilweise vom Körper selbst nicht abgeleitet werden können, werden eingelagert und können zu Zellschäden, Bluthochdruck, chronischen Krankheiten oder sogar zu Krebs führen. Um dem vorzubeugen gibt es schon einmal ein paar grundsätzliche Dinge, die man bei seiner Ernährung beachten sollte. Zum einen sollte man ausschließlich Produkte kaufen, die lokal und vor allem aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Diese Lebensmittel sind weitaus weniger mit Schadstoffen belastet als solche, die erst mit dem Flugzeug oder per Schiff lange Strecken überwinden müssen und zudem kann deren Herkunft und der Anbau auch einfacher geprüft werden. Außerdem ist es ratsam, ab und zu durch Nahrungsergänzungsmittel eine ausreichende Versorgung des Körpers mit wichtigen Mineralien und Vitaminen zu garantieren. Genügend Eisen, Zink und Calcium im Körper verhindern zum Beispiel, dass Cadmium (Risikofaktor für Osteoporose) überhaupt aufgenommen werden kann. Magnesium und Silicium dagegen verhindern das Einlagern von Aluminium, das zwar größtenteils auf natürliche Weise ausgeschieden wird, sich aber in geringen Mengen im Gewebe und sogar im Gehirn ablagern kann und somit zu Erkrankungen führt. 

 

 

Neben diesen Tipps, die ihr im Alltag ganz leicht berücksichtigen könnt, empfehle ich euch, ab und an eine Detox-Kur zu machen. Diese kann ganz unterschiedlich aussehen: Es gibt zum Beispiel Detox-Kuren, bei denen ihr durch das Trinken von 2-3l entgiftendem Tee, viel Sport und einer gesunden, meinst hauptsächlich vegetarischen Ernährung, euren Körper entgiftet oder solche, bei denen ihr bestimmten Rezeptvorgaben folgt und so euren Körper entgiftet. Generell sind Sport, viel Wasser und Grüner Tee aber bei allen Kuren ein wichtiger Bestandteil. Außerdem gibt es sogenannte "Saftkuren", wie ich sie euch heute vorstellen möchte. Dabei verzichtet ihr für die Dauer der Saftkur komplett auf eure Ernährung und nehmt neben den Säften ausschließlich Wasser oder magenschonenden Tee zu euch. Das klingt jetzt erstmal sehr hart, ist aber nur halb so wild, da solche Kuren maximal 5 Tage dauern sollten. Unternehmen wie Kale & Me bieten neben der fünftägigen Kur auch eine eintägige und eine dreitägige Kur an, um sich erst einmal an das ganze Thema "Saft-Kur" heranzutasten. Die Säfte sind alle vegan und glutenfrei, enthalten keinerlei Zusatzstoffe, sind zu 100% natürlich und werden in Deutschland hergestellt. Außerdem werden die Säfte kaltgepresst, wodurch wichtige Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Kale & Me war so freundlich, mir eine Probe ihrer Saftkur zum Testen zuzusenden und ich bin definitiv ein Fan ihrer Produkte! Der Geschmack der Säfte ist wirklich lecker und da es ja 6 Säfte sind, die man am Tag neben 2-3l Wasser und Tee zu sich nimmt, ist auch der Hunger auszuhalten. 

 

 

Vor Beginn der Kur sollte man versuchen, sich mindestens zwei Tage zuvor sehr leicht und ausgewogen (mit viel Rohkost) zu ernähren, um Heißhungerattacken während der Detox-Kur vorzubeugen. Nach der Kur sollte man es dann langsamer angehen lassen und nicht gleich zu ungesunden Kohlenhydraten und extrem fettreichen Lebensmitteln greifen. Stattdessen sollte man hauptsächlich Rohkost und erst allmählich wieder gesunde Kohlenhydrate, wie Haferflocken und braunen Reis, zu sich nehmen. Natürlich sind auch Alkohol und Nikotin in der Zeit (und am besten auch sonst) tabu oder eben nur in Maßen zu genießen. (Denn wer verzichtet denn schließlich gerne beim Italiener auf ein Glas Wein zur Pasta?) Nach und nach kann dann wieder zu der gewohnten Ernährung über gegangen werden, wobei es natürlich sinnvoll wäre, nicht wieder in alte Essgepflogenheiten zu verfallen, sondern stattdessen die guten Vorsätze für 2017 in die Tat umzusetzen und sich gesund zu ernähren. Falls ihr nun selbst eine solche Saftkur testen möchtet, dann bekommt ihr mit dem Code leaperlinger4you bei eurer nächsten Bestellung einen Jutebeutel und einen weiteren Saft gratis dazu. Und wenn ihr noch mehr Infos über Kale & Me hören möchtet, dann sehr euch am besten dieses Video hier an. Ich hoffe ich konnte einige von euch überzeugen, nun auch ihre Ernährung zu überdenken und vielleicht zum besseren zu ändern! Wenn ihr Interesse an einem Artikel über meine Ernährung oder weitere Tipps für einen schlanken und gesunden Körper habt, dann lasst es mich wissen. Habt noch eine gute Woche und bis ganz bald! 

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit KALE & ME

Kommentar schreiben

Kommentare: 0